Zahnarztpraxis Braunschweig Innenstadt 0531 / 49 69 5
Patienteninfo

Patienteninformationen



Implantate – Die künstliche Zahnwurzel

Ein ungehemmtes befreiendes Lachen, ein frischer Apfel, die knusprige Schweinshaxe oder eine Handvoll Nüsse - welch ein Genuss, welche Freude!
Aber wie will man denn genießen, wenn die Zähne dazu fehlen?

Kleine künstliche Zahnwurzeln ermöglichen dies heute. Dort, wo früher herausnehmbare Prothesen oder Brückenkonstruktionen den Verlust von Zähnen kompensierten, sichern heute hochwertige Titanimplantate die Kaufunktion oder das Aussehen.

Seit 1965 werden zum Ersatz fehlender Zähne kleine künstliche Wurzeln als tragende Stützen wie Dübel im Kieferknochen befestigt, an denen dann Zahnrekonstruktionen verankert werden können. Die Ergebnisse sind außerordentlich überzeugend und versprechen eine Verweildauer, wie sie längst nicht von allen zahnärztlichen Maßnahmen erreicht wird. Allerdings sind an den Erfolg einige Bedingungen geknüpft. So sollte der Patient weitgehend gesund sein. Ihm sollte auch klar sein, dass Implantate genau wie eigene Zähne gewartet und gepflegt werden müssen.

Das Vorgehen der Implantation läuft oft in zwei Phasen ab. Nach Vorplanung, Positionsbestimmung und Röntgenüberprüfung (ggf. durch Schichtaufnahmen) wird in örtlicher Betäubung die oberflächliche Schleimhaut eröffnet und die Implantate in den Kieferknochen gesetzt. Danach wird die Schleimhaut wieder sorgsam durch Nähte verschlossen. Anders als bei Zahnextraktionen verbleiben keine knöchernen Defekte; insofern ist die Wundheilung meist unproblematisch. Man kontrolliert sorgsam den Heilungsverlauf und entfernt nach 7 bis 10 Tagen das Nahtmaterial.

Jetzt gibt es eine Pause, in der Sie auch sorglos in Urlaub fahren könnten. Nach Einheilung (ca. 3 bis 4 Monate bei unkomplizierter Situation) wird der Zugang zu den Implantaten freigelegt. Ist die Schleimhaut wieder völlig verheilt (ca. 3 Wochen), können die Abformungen für die technische Fertigung der Implantatkronen erfolgen.

Obwohl herausnehmbarer Zahnersatz nach wie vor seinen festen Platz im Behandlungs-spektrum hat, ermöglichen doch künstliche Wurzeln Lösungen, die an Funktionalität und Komfort nicht zu überbieten sind, da sie die Sicherheit und das Gefühl vermitteln, wie mit gesunden eigenen Zähnen zu kauen.

Wieder feste Zähne − kein Traum!





Beispiele für Kronen auf Implantaten im Seitenzahnbereich





Beispiel für eine Krone auf einem Implantat im Frontzahnbereich Region 12

Implantation regio 25 mit internem Sinuslift